Der freie JournalistNachrichten laut gedacht
 

Über mich



Mein Name ist Johannes Voutsinas. Ich wurde am 12. Dezember 1976 in der Seestadt Bremerhaven geboren. Heute lebe ich im Herzen des Ruhrpotts, bin Medienbeauftragter in einem Naturfreundehaus, freier Journalist und Mitglied im Fachjournalistenverband (DFJV). 


Mein Studium der Journalistik habe ich am Deutschen Journalistenkolleg (DJK) absolviert. 2019 habe ich dieses mit einem Examen zum Thema "Autismus" und der Note "sehr gut" beendet.

Schreiben war und ist meine große Leidenschaft. Ich betrachte es als ein enormes als Glück, beruflich genau das tun zu dürfen, was ich schon immer machen wollte.


Über diese Seite

Der Name dieser Seite ist kein Zufall. Er ist bewusst gewählt, denn er enthält alles, was einen guten Journalismus ausmacht, nämlich die Freiheit. Es ist einfach, auf die Welle der Masse zu springen und diese mit ihr gemeinsam zu reiten. Es ist leicht, das nachzuerzählen, was andere bereits gesagt und als vermeidlich richtig definiert haben.  Sein eigenes Denken aber zu vertreten und Dinge beim Namen zu nennen, auch wenn sie nicht gerne gehört werden, das ist schwer geworden, dabei es ist genau das, was ein guter Journalist leisten sollte.  Schnell wird man heute in eine bestimmte politische Ecke gedrängt, ganze egal ob man in dieser sein möchte oder nicht. Ich betone von daher:


Diese Webseite und ihrer Inhalte sind politisch neutral. Sie richten sich weder an ein linkes noch an ein rechtes Spektrum. 

Für den Inhalt der verwendeten Links sind die jeweiligen Betreiber der Webseite selbst und nicht ich verantwortlich.



Als Mensch und Journalist fühle ich mich den deutschen Gesetzen und dem Pressekodex verpflichtet. Für mich zentral sind dabei:

Artikel 5, Absatz 1 GG:

Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten, sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. 

Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet.  Eine Zensur findet nicht statt. 


Paragraph 6, Pressegesetz:

Die Presse hat alle Nachrichten vor ihrer Verbreitung mit der nach den Umständ
en gebotenen Sorgfalt auf Wahrheit, Inhalt und Herkunft zu prüfen. Die Verpflichtung, Druckwerke von strafbarem Inhalt freizuhalten (§ 19), bleibt unberührt.